Militär

Experte: Bei Niederlage Netanjahus ist Krieg zu erwarten
Dienstag, 17. März 2015
Ein führender israelischer Experte für Nahost-Angelegenheiten warnte, dass Israels Feinde im Falle eines Wahlsiegs Itzchak Herzogs heute und seiner Ernennung zum neuen Premierminister mit hoher Wahrscheinlichkeit die Gelegenheit ergreifen werden, die Stärke der neuen Führungskraft des jüdischen Staates militärisch zu testen.
Video: Purimgeschenke
Donnerstag, 5. März 2015
An Purim wird fröhlich gefeiert und sich gegenseitig beschenkt. In diesem Video sieht man, wie die israelische Gesellschaft ihre Soldaten beschenkt, und zwar sehr großzügig. Denn sie sind unsere Familie und wir verwöhnen sie gerne. Auch Israel Heute verteilt an Purim Geschenke, jedoch an bedürftige Kinder.
Israel-Video des Tages: Drohnen, die Wächter am Himmel
Freitag, 20. Februar 2015

In unserem heutigen Video stellen wir Ihnen eine besondere Einheit der israelischen Verteidigungsstreitkräfte vor: die „Skylark Unit“. Ihre Soldaten sind verantwortlich für den Einsatz von Drohnen. Diese unbemannten Flugkörper sind Israels Wächter am Himmel: mit ihren Spezialkameras überwachen sie verdächtige militärische Aktivitäten, bei Tag und bei Nacht. Israels Industrie ist führend bei der Entwicklung derartiger Fluggeräte.

Direkt zum Video hier klicken!

Syrische Truppen und Hisbollah starten Großoffensive auf Golanhöhen
Freitag, 13. Februar 2015
Der syrische Bürgerkrieg kommt Israel immer näher. Die schiitische Hisbollah-Terrormiliz hat gemeinsam mit syrischen Truppen, die loyal zu ihrem Präsidenten Baschar al-Assad stehen, Stellungen auf den Golanhöhen nahe der israelischen Grenze bezogen. Die Hisbollah wird nach libanesischen Medienberichten von etwa 1500 irakischen Söldnern unterstützt, die vom Iran finanziert werden. Ihr Ziel ist die Vertreibung und Vernichtung der syrischen Rebellen. Diese sind überwiegend Muslime sunnitischen Glaubens.
Israel-Video des Tages: Marine stoppt Schmuggelschiff
Donnerstag, 12. Februar 2015

Die israelische Marine hat ein Schiff gestoppt, das mehrere Tonnen Schmuggelware von der Sinai-Halbinsel in den Gazastreifen schaffen sollte. Darunter war nach Armeeangaben Material zum Bau von Raketen. Die drei Besatzungsmitglieder wurden festgenommen. Der Vorfall ereignete sich bereits vor drei Wochen, wurde aber erst jetzt zur Veröffentlichung freigegeben. Marinesoldaten haben die Aktion auf Video festgehalten.

Direkt zum Video hier klicken!

Junge Offizierin durch Mine auf den Golanhöhen verletzt
Donnerstag, 5. Februar 2015
Bereits in der vergangenen Woche hat es mehrere Zwischenfälle auf den Golanhöhen gegeben, bei denen unter anderem zwei israelische Soldaten ums Leben kamen, nachdem ihr Geländewagen von der Hisbollah-Terrormiliz attackiert wurde. Die Lage bleibt auch weiterhin angespannt. Am Dienstag gab es erneut einen Zwischenfall, bei dem eine junge Offizierin der israelischen Armee durch eine Landmine verletzt wurde.
Israel-Video des Tages: Mit den Augen eines Soldaten
Dienstag, 3. Februar 2015

Heute stellen wir Ihnen ein neues Video der israelischen Verteidigungsarmee vor. Es zeigt das Geschehen aus der Sicht der beteiligten Soldaten, aufgenommen mit Helmkameras. Die schlagkräftigste Armee des Nahen Ostens macht damit deutlich, wie vielfältig ihre Aufgaben sind: auf dem Land, im Wasser und in der Luft. Ihr Auftrag: Die Existenz, die territoriale Integrität und die Souveränität des Staates Israel zu verteidigen, die Bewohner zu beschützen und alle Formen des Terrorismus zu bekämpfen, die das alltägliche Leben bedrohen.

Direkt zum Video hier klicken!

Palästinensischer Brandbomben-Werfer von Soldaten erschossen
Sonntag, 1. Februar 2015
Ein 19 Jahre alter Palästinenser wurde am Samstagabend von israelischen Soldaten erschossen, als er im sogenannten Westjordanland einen Brandsatz auf ein Auto werfen wollte. Der Vorfall ereignete sich in Yitzhar, südlich von Nablus. Ein Komplize des Attentäters erlitt einen Schuss ins Bein und wurde nach kurzer Verfolgungsjagd festgenommen. Die Armee hatte Spezialkräfte an der Straße stationiert, weil es dort in den vergangenen Wochen Dutzende von Angriffen mit Steinen und Brandbomben auf jüdische Fahrzeuginsassen gegeben hatte.
Israel trauert um die beiden getöteten jungen Soldaten
Donnerstag, 29. Januar 2015
Bei dem Angriff der Hisbollah auf einen israelischen Militärkonvoi am Mittwoch sind zwei junge Soldaten ums Leben gekommen: Captain Yohai Kalangel (25, links im Bild) und Sergeant Dor Nini (20). Kalangel stammt aus der Siedlung Har Gilo und hinterlässt eine einjährige Tochter. Seine Frau Tali ist schwanger und erwartet ihr zweites Kind. Das zweite Todesopfer, Dor Nini, stammt aus dem Moshav Shtulim in der Nähe der Mittelmeerstadt Ashdod.
Hisbollah: Wir wollen keine weitere Eskalation
Donnerstag, 29. Januar 2015
Die Hisbollah ist nicht an einem Krieg mit Israel interessiert. Diese Nachricht ließ die schiitische Miliz in der Nacht zum Donnerstag den Israelis über einen Kommandeur der UN-Friedenstruppen zukommen. Auch Israel hatte erklärt, man wolle eine Eskalation der Auseinandersetzungen vermeiden. Verteidigungsminister Mashe Ya'alon bestätigte heute im Radio, dass er die Botschaft der Hisbollah erhalten habe. Dennoch bleibt die israelische Armee im Norden mit starken Kräften in Alarmbereitschaft.
Panzerabwehrrakete trifft Militärjeep: Zwei Tote und fünf Verletzte
Mittwoch, 28. Januar 2015
Vier israelische Soldaten sind heute verletzt worden, als ihr Geländewagen in der Nähe der libanesischen Grenze von einer Panzerabwehr-Rakete getroffen wurde. Einer von ihnen ist nach ersten Berichten in kritischem Zustand. Das Militärfahrzeug ging in Flammen auf. Gleichzeitig wurden israelische Armeestellungen vom Libanon aus mit Granaten beschossen. Anwohner in der Region berichteten von lauten Explosionen. Arabische Medien meldeten, Israel habe mit heftigem Artilleriefeuer auf den Südlibanon reagiert.
Update: Nach neuen Militärangaben wurden sieben israelische Soldaten verwundet, zwei erlagen ihren Verletzungen. Libanesische Medien berichten, durch das israelische Artilleriefeuer sei im Libanon ein UN-Blauhelmsoldat aus Spanien ums Leben gekommen.
EILMELDUNG: Militärjeep von Rakete getroffen - Mehrere Verletzte
Mittwoch, 28. Januar 2015
Die Lage auf den Golanhöhen spitzt sich weiter zu. In der Nähe der libanesischen Grenze wurden heute mindestens vier israelische Soldaten verletzt, als ihr Fahrzeug während einer Patrouillenfahrt von einer Panzerabwehr-Rakete getroffen wurde. Anwohner in der Region berichteten von einer lauten Explosion. Möglicherweise ist auch eine Sprengfalle explodiert. Die Armee versucht derzeit herauszufinden, ob ein Soldat entführt wurde.