Abbas: 92% des Westjordanlands ist nicht genug

Sonntag, 30. September 2007 |  nai news
Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas hat gegenüber der amerikanischen Zeitung "Washington Post" erklärt, dass 92 Prozent des so genannten Westjordanlandes und des Gazastreifens für die Errichtung eines palästinensischen Staates – wie in Camp David im Jahr 2000 vorgeschlagen – nicht genug seien. Abbas besteht auf die Grenzen vor 1967. Am Dienstag ist ein Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Olmert in dessen Jerusalemer Laubhütte geplant, bei dem es um einen politischen Plan über das Verständnis der Prinzipien für ein Friedensabkommen gehen soll.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.