Offiziere erklärten Dienstverweigerung zum Abzugsplan

Freitag, 7. Januar 2005 | 
34 Offiziere der israelischen Armee erklärten in einem offenen Brief, dass sie bei der Evakuierung der jüdischen Siedler aus dem Gazastreifen ihren Dienst verweigern wollen. Worauf Verteidigungsminister Mofaz erklärte, dass die Rebellen mit harten Strafen rechnen müssen, denn es geht nicht an, dass in der Armee jeder linke oder rechte Extremist machen kann, was er will. Rechte Räumungsgegner bedrohten den Militär-Chefrabbiner und bezeichneten ihn als Nazi-Kollaborateur und verglichen die Evakuierung der Siedler mit dem Holocaust. Das lässt so etwas wie einen Bürgerkrieg befürchten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.