Zwei Brüder schwerverletzt durch Kassam

Sonntag, 10. Februar 2008 |  ih Redaktion
Gestern Abend wurden zwei Brüder aus Sderot durch den Einschlag einer Kassam-Rakete schwer verletzt. Beide erlitten Wunden an den unteren Gliedmaßen, der Achtjährige verlor einen Teil seines Beines, während sein 19-jähriger Bruder Splitterwunden davontrug. Auch die Mutter der beiden und ein 15-jähriger Bruder wurden ins Krankenhaus zur Schockbehandlung eingeliefert. Die Familie war auf dem Weg zum Bunker, als eine Rakete in einer Entfernung von zwei Metern neben ihnen einschlug und explodierte. Elf weitere Personen erlitten einen Schock. Insgesamt wurden von Freitagmorgen bis Samstagabend fast 50 Raketen auf Israel abgefeuert. Die Luftwaffe griff daraufhin eine Terrorzelle an, die sich neben Raketenabschussrampen bei Beit Hanun im nördlichen Gazastreifen aufhielt. Einer der Terroristen wurde schwer verletzt. Vier weitere Abschussrampen wurden unter Beschuss genommen, wobei ein Terrorist getötet wurde. Israels Minister für Innere Sicherheit, Avi Dichter, forderte nun das Kabinett auf, dem israelischen Militär grünes Licht zu geben, diesen Terror durch eine große Militäraktionen im Gazastreifen zu stoppen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.