Abkommen zur Freilassung von palästinensischen Terroristen für Schalit

Montag, 18. Februar 2008 |  ih Redaktion
Israel und die Hamas sind zu einer Einigung über die Identitäten von 230 Terroristen, die in Israel inhaftiert sind und im Austausch für den entführten Soldaten Gilad Schalit freigelassen werden sollen, gekommen. Insgesamt hatte die Hamas 350 Terroristen gefordert. Ursprünglich sollte nur eine kleine Zahl von inhaftierten Terroristen freigelassen werden, die für den Tod von Israelis verantwortlich sind, eine vor kurzem getroffene Entscheidung eines speziellen Regierungskomitees legte Erleichterungen diesbezüglich fest. Einige Stimmen wurden laut und legten dies als einen gefährlichen Schritt der Olmert-Regierung aus, die krampfhaft versuche, Pluspunkte zu ergattern.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.