Grad-Raketen kamen aus Iran

Sonntag, 2. März 2008 |  ih Redaktion
Das Außenministerium gab bekannt, dass die Grad-Raketen, mit denen Aschkelon getroffen worden ist, wahrscheinlich aus Iran stammen und durch Tunnel oder über die gesprengte Grenze zwischen Rafah und Ägypten in den Gazastreifen geschmuggelt wurden. Diese Rakete mit einem Kaliber von 122 mm ist eine aus der Sowjetunion stammende Artilleriewaffe. 15 solcher Raketen waren in den letzten Tagen auf Israels südliche Hafenstadt abgefeuert worden. Vor dem Abzug aus dem Gazastreifen hatten Gegner des Abzugplans Poster in Aschkelon angeklebt, die andeuteten, dass der Abzug aus den jüdischen Siedlungen in Gusch-Katif die Raketen auf Aschkelon bringen wird. Es wird Israel wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Region erneut mit Juden zu besiedeln, so die Mitteilung des Außenministeriums an Journalisten

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.