Wasserkrise: Behörde plant Einschränkungen

Dienstag, 25. März 2008 |  ih Redaktion
Die israelische Wasserbehörde Mekorot plant, die Wassermenge für Privathaushalte zu drosseln. Für Bauern und die Industrie wird es dagegen keine Einschränkungen geben. Der Sprecher der Behörde, Uri Shor, erklärte, dass die Situation “sehr, sehr schlecht” sei. “Es gibt akuten Wassermangel im Land”, sagte er. Die neuen Maßnahmen umfassen ein Bewässerungsverbot für Gärten während des Tages und ein Baustopp für neue Gärten. Die Einschränkungen müssen in den nächsten Wochen umgesetzt werden, da es in den letzten vier Jahren unterdurchschnittlich geregnet hat, was zur Folge hatte, dass der Wasserspiegel sich in einem desolaten Zustand befindet. Der Wasserspiegel des Sees Genezareth befindet sich auf dem tiefsten Punkt seit 46 Jahren.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.