Anti-semitische Vorurteile aus dem Mittelalter kursieren in Gaza

Mittwoch, 26. März 2008 |  ih Redaktion
Arabische Anti-Semiten haben den israelischen Staat und seine Politik schwer verurteilt und dabei das jüdische Volk als brutale, blutdurstige Rasse dargestellt. Palästinensische Kinder in Gaza wurden auf einem Ausflug zu einer Holocaust-Ausstellung gebracht, die vom Nationalen Kommittee für den Schutz von Kindern im Holocaust errichtet wurde, berichtete das Lokalblatt Al Ayyam. Die Ausstellung benutzte eine Sprache, die charakteristisch für den Nazi Holocaust war. Anstatt aber zu zeigen, wie Nazis ihre jüdischen Opfer in die Öfen warfen, stellte die Ausstellung Juden dar, die nicht-jüdische Kinder zu Tode backten. Palestinian Media Watch, eine israelische Organisation, die Medieninhalte überwacht, gab an, dass diese Ausstellung verstärken sollte, was im von der Palästinensischen Autonomiebehörde kontrollierten Fernsehen ausgestrahlt wurde: Arabische Jugendliche lernten übers Fernsehen eine total verdrehte Version der Wahrheit, nämlich dass zionistische Juden während des Holocausts Menschen verbrannt hätten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.