Neue “Pilger-Route” für Israel-Touristen

Donnerstag, 11. September 2008 |  nai news
Drei Millionen Touristen werden im kommenden Jahr in Israel erwartet. Die Besucher können dann hoffentlich die „neue Pilger-Route“ zwischen Jerusalem und dem Toten Meer entdecken, auf der sie die Orte aus dem Neuen Testament besichtigen können wie beispielsweise aus der Geschichte vom Guten Samariter, die Qumran-Höhlen und den Ort, an dem Johannes der Täufer Jesus taufte. Bisher waren diese Orte der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Die Kirche, die am Ort der Geschichte des Guten Samariter gebaut wurde, weist einen Mosaikboden auf, der kürzlich von Archäologen wiederhergestellt wurde. Shai Weiner, der stellvertretende Generaldirektor für Wirtschaft, Planung und Infrastruktur des Tourismus-Ministeriums, sagte, dass christliche Pilgerorte jährlich 400.000 bis 600.000 Besucher anlocken würden, was auch von diesen Orten erwartet wird.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.