Jordanien: Protest gegen Früchte aus Israel

Sonntag, 12. Oktober 2008 |  ih Redaktion
Hunderte von jordanischen Islamisten und linksorientierten Aktivisten demonstrierten am Samstag im jordanischen Großhandelsmarkt für Lebensmittel gegen den Import und Verkauf exotischer israelischer Früchte und israelischen Gemüses. Die Demonstranten hielten anti-israelische Plakate hoch und mahnten Verkäufer die Importe zu stoppen. Außerdem verbrannten sie Israel-Fahnen sowie die leeren Kartons israelischer Mangos, Avokados und Karotten. Eine Berufsgenossenschaft für Ärzte, Krankenschwestern und Ingenieure rief zu diesem Protest auf, da sie gegen die westliche Politik des Landes ist. „Wir demonstrieren, da diese Früchte auf unserem arabischen Boden angepflanzt werden, der von den zionistischen Siedlern durch Macht genommen wurde“, sagte einer der Teilnehmer. Tatsächlich nimmt der Handel zwischen Israel und Jordanien zu. Er verneunfachte sich von 2003 bis 2007.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.