Palästinensisches Heimatspiel gegen Jordanien

Montag, 27. Oktober 2008 |  ih Redaktion
Gestern fand in Ram, nördlich von Jerusalem, das erste Fußball-Freundschaftsspiel zwischen der palästinensischen Nationalmannschaft und ihren jordanischen Kollegen statt. Das Spiel wurde im einzigen normalen Stadion in der so genannten Westbank ausgetragen, das durch die finanzielle Unterstützung der FIFA renoviert worden war. Mit dabei war der FIFA-Präsident Sepp Blatter, der das Spiel ein historisches Ereignis nannte. „Wir sind hier, um einen Traum zu realisieren, dass das palästinensische Team in seinem eigenen Stadion spielt“, so Blatter. „Palästina ist jetzt auf der Weltkarte des internationalen Sports“, so einer der Fans. Die palästinensische Mannschaft steht auf Platz 180 unter den 207 Mitgliedern der FIFA.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.