Livni will doch in Koalition

Sonntag, 15. März 2009 |  ih Redaktion
Jetzt, wo der designierte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu – zwar mit großer Mühe – eine enge Regierungskoalition mit 61 von 120 Knessetmandaten formen könnte, meldet sich Zippi Livnis Kadima Partei, die vorher kategorisch eine Beteiligung an einer Nationalen Einheitsregierung unter Netanjahu ablehnte. Sie will sich jetzt an einer Rotationsregierung beteiligen. Netanjahu soll am Anfang 36 Monate und dann Livni die verbleibenden 21 Monate der Regierungszeit das Steuer übernehmen. Ein langjähriges Mitglied der Kadima teilte gestern Abend mit, dass erneut zwischen der Likud und der Kadima Gespräche über eine eventuelle Einheitsregierung wieder aufgenommen wurden, Netanjahu habe sich persönlich mit Livni getroffen und weitere Treffen werden wahrscheinlich folgen. Und wenn Livni wirklich der Regierungskoalition beitreten wird, möchte sie das Außenministerium übertragen bekommen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.