Studie über Glück in Israel

Donnerstag, 26. März 2009 |  ih Redaktion
Eine Studie des Jerusalemer Instituts für Marktstudien (JIMS) hat festgestellt, dass Einwanderer aus westlichen Ländern 13,5 % glücklicher sind als geborene Israelis. Russische Einwanderer sind im Durchschnitt noch 5,8 % glücklicher. Dies liege daran, dass die Einwanderer oft aus einer ideologischen Motivation nach Israel kommen. Je motivierter der Einwanderer aus ideologischen und religiösen Gründen ist, um so größer die Wahrscheinlichkeit, dass er auch glücklich ist. Diese Ergebnisse widersprechen völlig Ergebnissen aus anderen Ländern, bei denen festgestellt wurde, dass Einwanderer in der Regel weniger glücklich sind als Einheimische, begründet in den Schwierigkeiten, die sie mit der neuen Kultur erleben oder mit einem fehlenden sozialem Netzwerk.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.