Gesetz gegen Arbeit mit untergewichtigen Models

Freitag, 25. Dezember 2009 |  ih Redaktion
In der Knesset wurde ein neues Gesetz vorgelegt, dementsprechend untergewichtige Models beider Geschlechter nicht in Werbekampagnen genutzt werden dürfen. Die Abgeordnete der Kadima-Partei, Rachel Adatto, und Danny Danon vom Likud entwarfen das Gesetz. Danon ist der Vorsitzende des Komitees für Rechte der Kinder. Werbeagenturen dürfen untergewichtige Models nicht für ihre Kampagnen einsetzen. Die beiden Abgeordenten berufen sich auf die offiziellen Richtlinien des Gesundheitsministeriums betreffs der durchschnittlichen Körpermasse bei Erwachsenen und wenn die Models ein Körpermasse unter 18,5 haben, gelten sie als Untergewichtig. Außerdem dürfen die Werbeagenturen nicht per Photoshop oder anderen Bildverarbeitungsprogrammen Models nicht dünner machen als sie sind. „Ernährungsprobleme einschließlich Anorexia sind in Israel in den letzten Jahren deutlich angestiegen, insbesondere unter jungen Mädchen. Studien zeigen, dieser Zustand sei dem Effekt der Medien mit den Werbekampagnen zuzuschreiben, in denen dünne Models als nachahmenswerte Modelle gezeigt werden. Die Mode- und Werbeindustrie haben ein verschrobenes Ideal der weiblichen Schönheit geschaffen. Mit diesem Gesetz soll die Gesundheit der Kinder geschützt werden.“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.