Netanjahu in Auschwitz: „Vergiss nie was Amalek dir getan hat“

Donnerstag, 28. Januar 2010 |  ih Redaktion
Ministerpräsident Netanjahu zitierte gestern in seiner Rede bei der Gedenkzeremonie im ehemaligen KZ-Auschwitz das Wort aus 5. Mose: „Vergiss nie, was Amalek dir angetan hat!“ Er warnte vor einem neuen Amalek und deutete damit auf Irans Präsident Ahmedinedshad hin. „Wir werden den Holocaust nie vergessen, immer auf der Wacht sein und auch keinen Holocaust mehr zulassen. Wir haben ein Recht auf Selbstverteidigung und werden davon auch Gebrauch machen, sollte dies notwendig sein. Holocaustleugnern und denen die jüdische Gräber schänden zu Trotz werden wir unser Gedächtnis nicht löschen oder abändern lassen.“ Etwa 150 Auschwitz-Überlebende und europäische Staatsmänner nahmen an der Zeremonie teil.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.