Ausschreitungen auf dem Tempelberg

Sonntag, 28. Februar 2010 |  nai news
Auf dem Jerusalemer Tempelberg kam es gestern Abend zu Ausschreitungen. Etwa 30 arabische Jugendliche hatten auf Passanten Steine geworfen und sich dann in der Al Aksa Moschee verschanzt. Polizeikräfte mussten einschreiten, dabei wurde ein Polizist von einem der Steine verletzt. Der islamische Waqf versuchte die jungen Männer zu beruhigen, konnte bislang jedoch noch nichts erreichen. Israel musste den Zutritt zum Tempelberg für Männer unter 50 Jahren sperren. Es wird vermutet, dass die Ausschreitungen ein Protest gegen Israels Entscheidung sind, das Rahel Grab und das Patriarchen Grab in Hebron zum Nationalerbe zu erklären.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.