Abbas steigert Rhetorik gegen Israel

Mittwoch, 1. September 2010 |  ih Redaktion
Selbst auf seinem Flug nach Washington wurde PA-Präsident Mahmud Abbas nicht müde zu erklären, dass Judäa und Samaria nicht den Juden gehören würde. Er schlug vor, dass diese ihre sieben Sachen packen und dieses Gebiet verlassen sollten. Vom Editor der in Bethlehem stationierten Nachrichtenagentur Ma´an gefragt, was er denn den in der Westbank lebenden Israelis vor den Friedensgesprächen mitteilen wollte, sagte Abbas, dass die Siedler auf Boden sitzen würden, der ihnen nicht gehört und dass sie das auch wüssten. „Ihr könnt keine Fakten am Boden festlegen, denn die Siedlungen sind illegal und werden geräumt werden“, so Abbas.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.