Vandalen fällen Bäume im Negev

Donnerstag, 16. September 2010 |  ih Redaktion
Förster der KKL erlebten gestern eine böse Überraschung, als sie in der Nähe des Ortes Omer bei Beer Sheva junge Bäume gießen wollten. Vandalen hatten Tausende Bäumchen abgehackt und dann liegengelassen. Der Bürgermeister von Omer, Pini Badash, reichte Klage bei der Polizei ein und meinte, dass im Negev schon lange ein Krieg stattfindet, indem die Beduinen immer mehr Land für sich annektieren. Badash ist sich sicher, dass diese Tat von den Beduinen in der Gegend verübt wurde, weil diese behaupten, dass das Land, auf dem die Bäume angepflanzt wurden, ihrem Stamm gehöre. „Für jeden gefällten Baum werden wir zehn Neue pflanzen, wir weigern uns aufzugeben“, so der Bürgermeister.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.