Britanniens Botschafter in Israel besuchte Schalits Protestzelt

Sonntag, 19. September 2010 |  ih Redaktion
Der neue britisch-jüdische Botschafter in Israel, Matthew Gould und seine Frau Celia besuchten das Protestzelt der Familie Schalit neben der Residenz des Ministerpräsidenten am Freitagmorgen. Er überbrachte ein Versprechen des britischen Ministerpräsidenten David Cameron, dass man sich privat und offiziell weiterhin dafür einsetzen werde, dass die Angelegenheit Gilad Schalits bekanntgemacht wird. Gould nannte es unerhört, dass die Hamas dem Roten Kreuz keinen Zutritt zu dem Soldaten gewährt. Noam Schalit bat Großbritannien und die EU darum, die anhaltende Gefangenschaft seines Sohnes als ein Kriegsverbrechen anzuprangern. Gestern Abend nach dem Versöhnungstag baute er auch eine Laubhütte neben seinem Protestzelt.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.