Israelis per Yacht gegen Gaza-Flottille

Dienstag, 5. Juli 2011 |  Nettanell

Fünf Aktivisten der israelischen-zionistischen Organisation „Wenn Ihr es wollt“ haben den Teilnehmern der Gaza-Flottille in Griechenland Fahne gezeigt. Sie haben eine Yacht gemietet, daran israelische Flaggen und verschiedene Plakate befestigt, die unter anderem zur Freilassung von Gilad Shalit aufrufen. Außerdem verlangen sie, dass der Gazastreifen von der Herrschaft der Hamas befreit werde. Diese Organisation hat es sich zum Ziel gesetzt, gegen die weltweite Delegitimierung Israels vorzugehen und den Lügen, die über den jüdischen Staat verbreitet und bereitwillig geschluckt werden, ein Ende zu setzen. Die Yacht-Aktion wurde „Kolot schel Piräus – Stimmen des Piräus“ getauft, in Anlehnung an ein bekanntes Lied eines israelischen Sängers über den Zauber der griechischen Inseln. Außerdem will man auch auf andere Dinge aufmerksam machen, die von der westlichen Welt gerne vergessen werden. Beispielsweise das brutale Vorgehen des syrischen Präsidenten Assad gegen seine Landsleute ebenso wie Gaddafis Verhalten in Libyen. Auch haben sie die Einwohner des Jemen, die fast keine elementaren Rechte haben, nicht vergessen. Auf den Plakaten am Schiff im Bild steht: „Befreit Gaza von der Hamas“, „Falsche Humanisten“, „Rettet das syrische Volk“, „Befreit Gilad Shalit“.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.