Iranischer Soldat bittet um Hilfe bei Einwanderung

Samstag, 5. November 2011 |  Nettanell

Die Knesset erhielt eine Email von einem iranischen Soldaten jüdischer Herkunft mit der Bitte um Hilfe, ihm und seiner Familie bei der Einwanderung nach Israel zu helfen. Die Email war an den Abgeordneten Danny Danon (Likud, Bild), dem Vorsitzenden des Eiwanderungs- und Immigrationskomitees gerichtet. In der Mail sagte der Soldat dass er derzeit im Militär diene und jüdische Wurzeln habe. Weiterhin behauptet er, dass seine Eltern aus Furcht vor dem Regime zum Islam übertraten, jedoch seine Großeltern Jüdisch waren und er sich auch als Jude ansieht. Er erbat Informationen und Vorschriften wie er den Iran verlassen könne und nach Israel gelangen. Sein Traum sei es in Israel zu leben und zu studieren. Repräsentanten des Mossad erklärten kürzlich bei einer Knessetsitzung dass Iraner nur nach dem Militärdienst einen Pass erhalten. Da Juden nicht im Militär dienen, müssen sie an die Behörden Schmiergelder zahlen. In diesem Fall wurde der Soldat als Moslem rekrutiert und entschied sich nun, zu seinen jüdischen Wurzeln zurückzukehren. Die Knesset und die zuständigen Behörden nehmen den Fall unter die Lupe, um dem Soldaten zu helfen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.