Innenminister: „Das Joseph-Grab gehört zu uns!“

Donnerstag, 24. November 2011 |  Kerstin Braun

Innenminister Eli Yishai hat sich in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag mit 1500 jüdischen Betern am Grab von Joseph in Nablus eingefunden. Die israelische Armee und die Polizei haben die Abläufe überwacht. „Es ist ein großes Privileg, hier zu sein. Diese Stätte gehört den Juden und der aktuelle Zustand verletzt das Oslo-Abkommen“, sagte der Minister. Beim Verlassen der Grabstätte sagte der Innenminister, dass die jüdischen Baugenehmigungen für das so genannte Westjordanland die richtige Antwort für die Palästinenser seien, welche sich nicht an Abkommen mit Israel halten.
Seit der Zweiten Intifada ist das Joseph-Grab unter der Kontrolle der Palästinensischen Autonomiebehörde. Die israelische Armee erlaubt angemeldeten Gruppen lediglich, die Stätte nachts zu besuchen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.