Kurznachrichten

Donnerstag, 19. April 2012 |  Ludwig Schneider

+++ Ist Israels Staatspräsident Shimon Peres ein achtes Weltwunder? Das jedenfalls fragen sich Gen-Forscher im Genetics Analysis Zentrum in Katzrin, das der bald 88-jährige Peres zu DNA-Testzwecken besuchte. Dort fragt man sich, warum er physisch und mental viel mehr schafft als Leute, die nur halb so alt sind wie er. Die Wissenschaftler wollen herausfinden, ob das Geheimnis in seinen Genen zu finden ist. Peres ließ alle Tests mit viel Humor über sich ergehen. +++ Heute gedenkt das jüdische Volk der 6 Millionen Holocaustopfer, die in der Nazizeit, nur weil sie Juden waren, umgebracht wurden. Um 10 Uhr heulten für 2 Minuten die Sirenen und der Verkehr stand still. „Tröstet, tröstet mein Volk, spricht der HErr!“ Tausende besuchen täglich die Holocaust-Gedenkstätten Yad Vashem. Im letzten Jahr sandten Holocaustüberlebende 51.000 Holocaust-Erinnerungsbeweisstücke an das Holocaustmuseum.+++ Im letzten Jahr gingen weltweit die gewalttätigen antisemitischen Übergriffe auf Juden um 27 % zurück. Die Autoren der Untersuchung meinen, das liege daran, dass keine offene Konfrontation zwischen Israel und den Palästinensern Schlagzeilen machten.+++ Das amerikanische Weltmagazin „Time“ kürte Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu als einen der 100 führenden Persönlichkeiten im zweiten Jahr in Folge. Man bezeichnete ihn als starke Ikone Israels in schwerer Zeit.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.