"Am Israel" lebt - und wie!

Freitag, 27. April 2012 |  Aviel Schneider

1.5 Mio. Menschen haben gestern am 64. Unabhängigkeitstag Israels alle nationalen Naturparks im Land bevölkert. Das Volk Israel feierte wie üblich mit Familie und Freunden um das Barbecue und mit viel Fleisch, Freude und Hoffnung die Existenz in einer komplizierten Region. Um den Mittag herum demonstrierte die israelische Luftwaffe am Himmel Rundflüge und Flugshows über Israels Großstädte. Am Vormittag, während die Menschen in den Parks jeden freien Platz suchten, hat in Jerusalem das 49. jährliche Bibelquiz für Jugendliche stattgefunden. Diesmal haben 53 Jugendliche aus 22 verschiedenen Ländern am teilgenommen. Der 17-jährige Elchanan Bloch aus der Entwicklungsstadt Netivot in der Wüste gewann den ersten Platz. 16 Teilnehmer gelangten in die Finalrunde. Die letzte Frage stellte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Am nationalen Bibelquiz haben in den ersten Runden 12.600 junge Israelis im Alter von bis zu 18 Jahren teilgenommen, 6.000 mehr als im Vorjahr. „Dies ist ein drastischer Sprung“, erklärte Israels Erziehungsminister Gidon Saar. „Es zeigt, dass sich immer mehr Israelis für die Bibel interessieren und die Heilige Schrift tiefer kennen lernen wollen.“ Vorher empfing Netanjahu in der Jerusalemer Residenz des Staatspräsidenten Soldaten, die für ihren Dienst und Sondereinsätze Auszeichnungen erhielten. Am Vorabend, während der feierlichen Zeremonie auf dem Herzl Berg in Jerusalem, rief Parlamentspräsident Reuven Rivlin die Bürger auf, Israels Existenz nicht als selbstverständlich zu betrachten. „Ich weiß, dass dieser Staat nicht etwas ist, das wir für gegeben halten sollten“. Zugleich rief Rivlin alle Teile der israelischen Gesellschaft – Juden und Araber sowie Gläubige und Säkulare – auf, gemeinsam für Israels Zukunft zu arbeiten. Nach Angaben des Israelischen Statistikbüros leben heute knapp 7,9 Mio. Menschen in Israel. Das sind fast zehnmal so viele wie bei der Staatsgründung 1948.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.