Beduinen entführen zwei US-Staatsbürger im Sinai

Freitag, 1. Juni 2012 |  Aviel Schneider

Gestern haben Angehörige eines Beduinenstamms auf der Sinai Halbinsel zwei amerikanische Touristen entführt. Das gab die ägyptische Polizei bekannt. Die Kidnapper fordern die Freilassung eines ihrer Stammesgenossen, der wegen Drogendelikten im Gefängnis sitzt.
Die Geiseln sind 31 Jahre alt und wurden entführt, als sie mit dem Auto in der Nähe des Badeortes Dahab fuhren. Die ägyptische Polizei führt nun Verhandlungen mit den Beduinen, um die Touristen so schnell wie möglich zu befreien. Auch die amerikanische Botschaft hat sich mittlerweile eingeschaltet.
Beduinen im Sinai haben früher schon Polizeistationen angegriffen und Touristen entführt, darunter zwei amerikanische Frauen im Februar dieses Jahres.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.