Israel und die USA zündeten die „Flamme“ an

Mittwoch, 20. Juni 2012 |  Aviel Schneider

„Israel und die USA haben den Spionagevirus Flame (“Flamme“) gemeinsam erzeugt“, dies hat die amerikanische Zeitung Washington Post veröffentlicht, was im Land große Schlagzeilen machte. Dieser Virus wurde bereits vor 5 Jahren unter dem Geheimcode Olympische Spiele hergestellt und soll das iranische Atomprogramm bremsen. Der Virus hat das iranische Computernetz in den Atomreaktoren kartiert und spionierte im Netz hochrangigen Wissenschaftlern und Offizieren im Atomprogramm nach. Laut amerikanischen Quellen war der CIA und Israels Geheimdienst darin verwickelt. Dazu gehört auch der vorige Virus Stuxnet, der vor knapp 2 Jahren einige Atomreaktoren im Iran sabotierte. „Das Cyberfeld ist ein neues Kriegsfeld, das in den letzten Jahren immer häufiger für Spionage gebraucht wird“, zitierte die amerikanische Zeitung einen hochrangigen Sicherheitsbeamten. Die westlichen Bemühungen, den Iran von einer nuklearen Waffen- und Raketenaufrüstung abzubringen, waren bisher erfolglos. So sagte der britische Militärgeneralstabschef David Richards in Washington: „Es ist dumm zu glauben, dass Israel den Iran nicht angreifen wird“. Ungeachtet dessen hat die iranische Nachrichtenagentur Fares ein Mega-Manöver bekanntgegeben. „Der Iran, Syrien, Russland und China planen in den nächsten Wochen ein gemeinsames Manöver mit 90.000 Soldaten, 1000 Panzern und 400 Kampfflugzeugen. Syrien wird während des Manövers seine Luftabwehr, wahrscheinlich gegenüber Israel, überprüfen.“ Egal wie man die jüngsten Entwicklungen im Nahen Osten betrachten will, niemand erlaubt sich eine Ruhepause. Alle Seiten, auch Israel, bereiten sich auf einen Krieg vor.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.