Raketeneinschlag in Eilat

Freitag, 17. August 2012 |  Ryan Jones

Terroristen, die wahrscheinlich aus der Sinai Halbinsel operieren, haben Mittwochnacht zwei GRAD Raketen auf die südliche Stadt Eilat geschossen. Beide Geschosse landeten außerhalb Eilats auf offenem Feld. Es gab weder Verletzte noch Sachbeschädigungen, aber die Explosionen sorgten für Panik in dem betriebsamen Badeort am Roten Meer.

Die Raketen schlugen in dem Moment ein, als der beliebte Sänger Ejal Golan ein Strandkonzert vor 4000 Fans begann. Polizisten eilten sofort auf die Bühne, um die Menge zu evakuieren.

Die wenig bekannte Terrorgruppe Salafi Front aus dem Sinai übernahm die Verantwortung für diesen Angriff sowie für einige Sabotageakte an der Gaspipeline zwischen Ägypten und Israel im letzten Jahr.

Die Gruppe forderte die ägyptischen Regierungstruppen auf, ihren Kampf gegen Terrorgruppen im Sinai einzustellen und sich stattdessen auf den „zionistischen Feind“ zu konzentrieren.

Eine andere Salafistengruppe aus dem Sinai, die Armee des Islam, drohte, eine Welle von Selbstmordanschlägen in Kairo loszutreten, wenn Regierungstruppen nicht aufhören würden, islamistische Gruppen im Sinai zu belästigen.

Salafistische Moslems werden als noch extremer als ihre sunnitischen Brüder angesehen und Ägyptens größte Salafistengruppe hat in der letzten Parlamentswahl eine beträchtliche Anzahl an Sitzen gewonnen, nur die Muslimbruderschaft bekam mehr.

In Israel wachsen die Befürchtungen, dass in Ägypten eine Situation entsteht, die der in Gaza ähnlich ist, wo eine große Terrorgruppe die politische Macht hält und letztlich nichts oder nur wenig tut, um kleiner, verbündete Terrorgruppen davon abzuhalten, Israel anzugreifen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.