Kurznachrichten

Freitag, 11. Januar 2013 |  nai news

Was für viele Europäer schon selbstverständlich scheint, soll jetzt auch für Israelis gelten. Der US-Congress debattiert zur Zeit darüber, israelischen Staatsbürgern eine Einreise in die USA ohne vorher extra beantragtes Visa zu genehmigen. Bis zu 90 Tagen dürften israelische Touristen und Geschäftsmänner dann problemlos in die USA einreisen, so wie es bereits für 37 andere Staaten der Welt gang und gäbe ist.

Die Universität von Gaza – ein Aushängeschild der Hamas – bietet seit neustem Abschlüsse mit Hebräisch-Diplom an. Man wolle qualifizierte Hebräischlehrer ausbilden, um dann nach und nach Hebräischunterricht an den Schulen einzuführen. Das Ziel: Palästinenser sollen in Gaza die Sprache des Feindes lernen. „Die Juden besetzen unser Land, wir müssen ihre Sprache verstehen lernen“, erklärte ein Mitarbeiter des Bildungsministeriums.

Israelische Sicherheitskräfte konnten im so genannten Westjordanland während der letzten zwei Monate Mitglieder zweier gefährlicher Terrorzellen verhaften, die für eine Reihe von Angriffen auf israelische Siedler und Soldaten verantwortlich waren. Eine der Zellen operierte in der Nähe von Bethlehem, die andere nahe Nablus.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.