Syrien zielt angeblich mit Raketen auf Tel Aviv

Montag, 20. Mai 2013 |  Tommy Mueller

Syrien hat angeblich seine modernsten Raketen auf Tel Aviv gerichtet. Sollte Israel erneut Ziele in Syrien angreifen, werde Syrien mit „Tishreen“-Raketen antworten, die einen Sprengkopf von einer halben Tonne tragen können. Das berichtet die britische Zeitung „Sunday Times“. Demnach hätten Spionagesatelliten beobachtet, dass die syrische Armee diese Raketen bereits in Stellung bringe. Israelische Flugzeuge hatten in den vergangenen Wochen dreimal Einsätze geflogen, bei denen angeblich Ziele in Syrien angegriffen wurden. Dabei sollen Waffen vernichtet worden sein, die für die Hisbollah-Kämpfer im Libanon bestimmt waren.

Israels Regierungschef Netanjahu reagierte gelassen auf die erneute Zuspitzung der Lage im Norden. Bei der Kabinettssitzung am Sonntag erklärte er, Israel handle verantwortungsvoll und angemessen, um die Sicherheit der eigenen Bürger zu schützen. Man wisse, wie man verhindern könne, dass leistungsfähige Waffen in die Hände der Hisbollah oder anderer Terrorgruppen fielen. Dies werde man auch in Zukunft tun, so der Ministerpräsident. Er merkte an, dass der Nahe Osten gerade die heikelste Phase seit Jahrzehnten erlebe.

Der syrische Präsident Bashar Assad hat am Samstag eines seiner seltenen Interviews gegeben. Gegenüber der argentinischen Zeitung „Clarin“ behauptete er, Israel arbeite mit den „terroristischen Rebellen“ in seinem Land zusammen. Die Rebellen hätten eine syrische Radarstation gesprengt und so den Israelis ermöglicht, unentdeckt ihren Luftschlag auszuführen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.