Israel besitzt angeblich 80 nukleare Sprengköpfe

Dienstag, 4. Juni 2013 |  Ryan Jones

Israel kann angeblich über 80 Atomsprengköpfe verfügen. Das berichtet das Internationale Friedensforschungsinstitut (SPRI) in Stockholm in seinem alljährlich erscheinenden globalen Sicherheitsreport. Laut SIPRI sind 50 der israelischen Sprengköpfe für Mittelstreckenraketen gedacht. Die restlichen 30 sind dazu bestimmt, als Bomben von Flugzeugen abgeworfen zu werden. Der jüdische Staat soll außerdem weitere kleinere, taktische Nuklearwaffen entwickelt haben, wie beispielsweise Artilleriegeschosse.

Israel zählt nicht zu den Unterzeichnern des Atomwaffensperrvertrags. Während es größtenteils akzeptiert wird, dass Israel nukleare Waffen besitzt, betreibt die Regierung in Jerusalem zu diesem Thema offiziell eine Politik der Doppeldeutigkeit. Der Bericht klärte weiterhin darüber auf, dass Indien und Pakistan, die jüngsten Atommächte der Welt, im Besitz von jeweils rund 90 bis 120 Atomsprengköpfen sind. Frankreich, Großbritannien und China besitzen wiederum Hunderte von Atomwaffen.

Frankreich, Großbritannien, China, Russland und die USA sind Unterzeichner des Atomwaffensperrvertrags. SIPRI kritisiert, dass jede dieser fünf Nationen sich dagegen wehrt, ihre nuklearen Vorräte aufzugeben. Sie seien vielmehr dabei, die Kapazitäten ihrer Atomwaffen noch aufzustocken. Insgesamt soll es 17.265 Atomwaffen auf der Welt geben, schätzungsweise 4.400 von ihnen werden als sofort einsatzbereit eingestuft.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.