Ben-Gurion-Flughafen: Neues System für Gepäck-Kontrolle

Donnerstag, 6. Juni 2013 |  NAI-Redaktion

Die aufwändigen und langwierigen Gepäck-Kontrollen am internationalen Ben Gurion-Flughafen bei Tel Aviv sorgen seit Jahren für Beschwerden der Flugpassagiere. Manche stehen eine Stunde lang in der Warteschlange, bevor sie vom Sicherheitspersonal befragt werden und ihre Koffer dann durchleuchtet werden. Diese Wartezeit soll nun deutlich verkürzt werden: Der Flughafen testet ein neues, automatisiertes Gepäck-Kontrollsystem. Die Koffer werden künftig über ein Förderband in einen unterirdischen Raum transportiert, dort untersucht und dann direkt ins Flugzeug gebracht.

Das neue System erkennt automatisch Sprengstoff oder Waffen. Verdächtige Gepäckstücke werden dann einer weiteren Untersuchung unterzogen. Wenn nicht geklärt werden kann, um was es sich handelt, wird der betreffende Koffer isoliert und der Besitzer verständigt, der dann nicht an Bord des Flugzeuges darf. Die neue Gepäckkontrolle wird morgen (Freitag) erstmals mit rund 5000 Gepäckstücken am Hauptterminal 3 des Flughafens getestet. Passagiere werden in dieser Zeit im Terminal 1 abgefertigt.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.