Das Wichtigste des Tages in Kürze

Dienstag, 18. Juni 2013 |  nai news

Koalitionspartner Bennet (im Bild) als Vorsitzender der „Haus Jehuda“ Partei ist der Meinung, dass die Idee der Zweistaatenlösung tot sei. Regierungschef Netanjahu konterte, dass er an der Zweistaatenlösung festhalten werde.

Die Hamas-Führung im Gazastreifen hat die Hisbollah-Kämpfer, die bisher für Präsident Assad gekämpft haben, aufgefordert, Syrien zu verlassen und sich auf den Kampf gegen Israel zu konzentrieren, um Jerusalem von den Juden zu befreien.

68,8 % der Israelis sind der Meinung, dass die illegal nach Israel eingewanderten Afrikaner eine Gefahr und Last für Israel sind. 43 % der Israelis möchten nicht, dass die Kinder der Afrikaner dieselben Schulen besuchen wie die Israelis, weil dadurch das Lernniveau in den Schulklassen heruntergezogen werde.

Israel hat nahezu alle Bauvorhaben in Siedlungen im sogenannten Westjordanland und in Ostjerusalem auf Eis gelegt, bestätigte jetzt Bauminister Uri Ariel. Dieser Schritt soll dabei helfen, Initiativen aus den USA zu unterstützen, die Friedensgespräche mit den Palästinensern in die Wege leiten wollen. Bereits begonnene Bauarbeiten an Häusern sollen davon nicht betroffen sein.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.