Kurznachrichten

Freitag, 12. Juli 2013 |  NAI-Redaktion

+++ Hochbetrieb an den israelischen Kontrollstellen an den Grenzen der Palästinensergebiete: Heute finden die ersten Freitagsgebete im muslimischen Fastenmonat Ramadan statt. Im Ramadan werden bis zu einer Million palästinensische Besucher in Israel erwartet. Das wichtigste Ziel der Pilger ist die Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg in Jerusalem. +++ Zum zweiten Mal in dieser Woche haben ultraorthodoxe Juden in Jerusalem einen Orthodoxen in Uniform attackiert, weil er Militärdienst leistet. Zur gleichen Zeit griffen Araber in der Jerusalemer Altstadt orthodoxe Juden an. +++ Das Palästinensische Zentralbüro für Statistik gab bekannt, dass in Judäa und Samaria, dem sogenannten Westjordanland, 2,72 Millionen Palästinenser leben. Im Gazastreifen sind es 1,7 Millionen. In Israel leben weitere 1,4 Millionen Araber und 6 Millionen Juden. +++ Tourismus-Rekord: Rund 1,7 Millionen Touristen haben im ersten Halbjahr 2013 das Heilige Land besucht. Besonders stark stieg die Besucherzahl aus China. +++ Israel wehrt sich gegen Pläne, ausgerechnet den Iran und Syrien in den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen zu berufen. +++

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.