Kurznachrichten

Montag, 22. Juli 2013 |  NAI-Redaktion

+++ Hier begrüßt ein Zebra einen Autofahrer: Eine Szene aus dem Safari-Park in Ramat Gan. Der Zoo in der Nähe von Tel Aviv gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in Israel. +++ Die Europäische Union hat heute beschlossen, den militärischen Arm der Hisbollah auf die Liste der Terrororganisationen zu setzen. Dies hat Sanktionen zur Folge: Nun werden ihre Konten in Europa eingefroren, ihre führenden Mitglieder mit einem Einreiseverbot belegt. Die Hisbollah wird vom Iran finanziert und bedroht die israelische Nordgrenze. +++ Der Gaza-Streifen steuert auf eine Wasserkrise zu. Die Vereinten Nationen befürchten, dass der Küstenstreifen in einigen Jahren unbewohnbar werden könnte, weil es an sauberem Trinkwasser mangelt. Derzeit leben in dem Gebiet, das von der islamistischen Hamas regiert wird, rund 1,6 Millionen Menschen. Viele müssen bereits heute einen bedeutenden Teil ihres Einkommens für aufbereitetes Wasser ausgeben. Nur fünf bis zehn Prozent des Grundwassers im Gazastreifen seien nicht verunreinigt, beklagen Experten. +++ Terroristen aus dem Gazastreifen haben am Samstag Abend eine Rakete auf Israel abgeschossen. Sie schlug auf freiem Gelände ein, es gab keine Schäden. +++

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.