Zwei Menschen im Jerusalemer Stadtzentrum erschossen

Dienstag, 23. Juli 2013 |  Tommy Mueller

In einem Einkaufszentrum und Bürogebäude in der Jerusalemer Innenstadt sind heute Vormittag zwei Menschen erschossen worden. Nach Polizeiangaben hatte der mutmaßliche Todesschütze, ein 30-jähriger jüdischer Wachmann, im dritten Stockwerk des Gebäudes das Feuer eröffnet. In einem Rechtsanwaltsbüro starben ein Mann (Anfang 50) und seine Tochter (Mitte 20). Der Täter wollte nach den Schüssen fliehen, wurde aber von einem Polizisten und einem ehemaligen Polizisten gestoppt und überwältigt. Beide hatten die Schüsse gehört und sofort eingegriffen. Sanitäter des Rettungsdienstes Magen David Adom (Foto, am Tatort) versuchten vergeblich, die Opfer wiederzubeleben. Das Verbrechen ereignete sich im Clal-Zentrum an der Jaffastraße, unweit des Mahane-Yehuda-Marktes.

Im Untergeschoss dieses Zentrums hält die messianische „King of Kings“-Gemeinde ihre Gottesdienste ab. Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat eilte zum Tatort. Er sprach von einer Tragödie. Die Hintergründe der Bluttat sind noch ungeklärt, die Polizei verhört derzeit den Todesschützen. Einem Radiobericht zufolge hatte es eine Auseinandersetzung in Finanzfragen gegeben.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.