Das Wichtigste des Tages in Kürze

Donnerstag, 15. August 2013 |  nai news

L’chaim! Die neuen israelischen Oberrabbiner, der aschkenasische Rabbi David Lau (r.) und der sephardische Rabbi Jizchak Josef (l.) wurden am gestrigen Mittwoch von Israels Staatspräsidenten Schimon Peres (m.) in einer Zeremonie in ihre Ämter eingesetzt.

Der libanesische Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah hat die volle Verantwortung für das Bombenattentat (israel heute berichtete) letzte Woche auf israelische Soldaten an der Grenze zwischen Israel und Libanon übernommen. In einem Interview sagte Nasrallah zudem, Syrien habe seiner Organisation während des 2. Libanonkrieges 2006 mit vielen Raketen versorgt.

Finanzminister Yair Lapid hat eine Anordnung erlassen, nach der die Steuer für Luxusgegenstände drastisch angehoben werden soll. Von der erhöhten Steuer betroffen sind unter anderem große Kühlschränke, Flatscreen-Fernseher, Jachten, Luxusautos und Pelze. Die dadurch für das Finanzministerium erhofften Mehreinnahmen werden auf 110 Mio. Schekel (23 Mio. Euro) geschätzt.

Israels Bahnprojekt für einen Schnellzug zwischen Tel Aviv und Jerusalem musste unterbrochen werden, nachdem die verantwortliche Baufirma bemerkt hatte, dass zwei Tunnel in die falsche Richtung gegraben worden waren, so berichtet die israelische Haaretz. Die Tunnel werden die längsten in ganz Israel sein. Dem Bericht zufolge weicht einer der Tunnel 60 cm von der eigentlichen geplanten Route ab.

Seit drei Tagen liefern sich in Beit Shemesh, einer Stadt zwischen Jerusalem und Tel Aviv, orthodoxe Juden mit der Polizei Auseinandersetzungen. Es geht um ein Baugrundstück. Orthodoxe Atra-Kadischa Juden behaupten, dass auf dem Gelände uralte jüdische Gräber sind, was aber noch nicht bewiesen ist. Wäre dies der Fall, dürfte nach jüdischer Tradition auf dem Grundstück nicht gebaut werden. Die Polizei nahm bereits drei Demonstranten fest.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.