Raketenbeschuss: Jedes fünfte Vorschulkind psychisch angeschlagen

Mittwoch, 13. November 2013 |  Miriam Kuhlmann

Jedes fünfte Vorschulkind in Beersheva leidet unter den Symptomen einer post-traumatischen Belastungsstörung. Auslöser dafür waren die Raketenangriffe auf die Stadt in den Jahren 2008 und 2009, vor und während der israelischen Militäroffensive „Gegossenes Blei“. Das hat jetzt eine Studie der Ben-Gurion Universität aufgedeckt. Für die Untersuchung sind 160 Mütter befragt worden, wie ihre Kinder auf die Raketeneinschläge reagiert hatten. Die schweren Grad-Raketen waren aus dem Gazastreifen auf die Wüstenstadt abgefeuert worden.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass es für die Kinder sehr wichtig ist, wie ihre Mütter die Kriegssituation verarbeitet haben. Es stellte sich heraus, dass 8,4 Prozent der Mütter und 21 Prozent der Kinder an erheblichen post-traumatischen Stresssymptomen leiden. Kinder, deren Mütter selbst psychische Schwierigkeiten haben, sind am stärksten von den Symptomen betroffen. Bei vielen der Kinder zeigen sich psychosomatische Störungen, die sich durch Verdauungsprobleme wie Verstopfung oder Durchfall, sowie Kopfschmerzen äußern.

Dr. Gal Meiri, Leiter der psychologischen Vorschuleinheit am Soroka-Krankenhaus in Beersheva, erläuterte gegenüber der Presse die Untersuchungsergebnisse: „Die wichtigsten Figuren im Leben eines Kindes sind seine Eltern. Dort bekommen sie ihr Sicherheitsgefühl und ihr Vertrauen her. Wenn ein Kind also ein traumatisches Ereignis durchlebt, hängt seine mentale Erholung hauptsächlich vom mentalen Zustand der Eltern ab. Besonders, wenn diese dem selben Trauma ausgesetzt waren. Typische Reaktionen auf traumatische Ereignisse äußern sich bei Kindern häufig durch Entwicklungsrückschritte – sie nässen wieder ein oder brauchen einen Schnuller. Desweiteren durch verstärkte Trennungsängste, sowie Angst vor Dingen, die mit dem Geschehenen verbunden werden.“

Während der Militäroperation im Dezember 2008 und Januar 2009 wurden israelischen Behörden zufolge rund 1900 Einschläge in Israel registriert, etwa 1500 mal sollen Gebäude getroffen worden sein.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.