Kurznachrichten

Montag, 18. November 2013 |  NAI-Redaktion

+++ Frankreichs Staatspräsident Hollande ist von Israels Staatspräsident Peres und Ministerpräsident Netanjahu am Ben-Gurion-Flughafen mit großem Zeremoniell empfangen worden. Heute wird Hollande in der Knesset seine mit Spannung erwartete Rede halten. Er besuchte zunächst in Jerusalem die Holocaustgedenkstätte Yad Vaschem (Foto). In Ramallah trifft er sich mit Palästinenserpräsident Abbas. Als das Gespräch auf die Verhandlungen mit dem Iran kam, bei denen Frankreich eine führende Rolle spielt, erklärte Netanjahu, sollte das Abkommen mit dem Iran ein schlechtes sein, würde sich Israel nicht daran gebunden fühlen. +++ Im Oktober haben 393.000 Touristen Israel besucht. Das waren 0,5 Prozent mehr als im Oktober 2012. +++ Der Iran hat nach eigenen Angaben eine neue Kampfdrohne entwickelt, die 30 Stunden in der Luft bleiben und auch Israel erreichen kann. +++ Mehr als 7.000 Katholiken haben sich anlässlich des „Tages des Glaubens“ in Nazareth getroffen. Der lateinische Patriarch von Jerusalem, Fouad Tual, verlas eine persönliche Botschaft von Papst Franziskus. +++ Randalierende Ultraorthodoxe haben in Jerusalem Araber bedroht und ein Auto durch Steinwürfe beschädigt. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Polizei ging gegen die Randalierer vor, die Ermittlungen sind im Gange. +++

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.