Behörden: Hamas bezahlte die Mörder der Bibelschüler

Mittwoch, 6. August 2014 |  NAI-Redaktion

Die israelische Polizei hat bereits am 11. Juli den mutmaßlichen Drahtzieher festgenommen, der hinter der Entführung und Ermordung von drei jüdischen Bibelschülern (Foto) steckt. Es handelt sich um Hussam Kawasmeh. Der Palästinenser hat nach Polizeiangaben die Tat gestanden und erklärt, er sei von der Hamas im Gazastreifen für die Tat bezahlt worden. Kawasmeh wurde von einer israelischen Anti-Terror-Eliteinheit festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Seine beiden Komplizen sind noch auf der Flucht.

Hussam Kawasmeh habe zugegeben, der Anführer der Terrorzelle zu sein, so die Polizei. Er soll die nötige Ausrüstung besorgt und sie an seine beiden Komplizen weitergegeben haben. Dabei handelt es sich um seinen Verwandten Marwan Kawasmeh (29) sowie einen weiteren Palästinenser, Amar Abu-Eisha (32). Beide stehen nach den Erkenntnissen des israelischen Geheimdienstes schon lange in Verbindung mit der Hamas und deren Terroraktivitäten.

Marwan Kawasame, Mitglied einer einflussreichen Großfamilie, landete wegen seiner Hamas-Aktivitäten schon fünfmal im Gefängnis. Er hat bei der Terrorgruppe eine militärische Ausbildung erhalten und soll Materialien für den Bau von Bomben beschafft haben. Zudem hat er laut Geheimdienst junge Palästinenser für die Hamas angeworben. Amar Abu Ayasha war bislang zweimal inhaftiert. Sein Bruder war im November 2005 ums Leben gekommen, als er einen Sprengkörper auf israelische Soldaten werfen wollte.

Die drei jüdischen Talmud-Schüler Eyal Yifrach, Gilad Shaer und Naftali Frenkel, zweischen 16 und 18 Jahre alt, waren in der Nähe der Siedlung Gush Etzion als Anhalter unterwegs gewesen. An einer Bushaltestelle stiegen sie in das Auto der Terroristen, die sich offenbar als orthodoxe Juden verkleidet hatten. Einer der Jungen konnte noch über Notruf die Polizei verständigen. Alle drei wurden bereits kurz nach ihrer Entführung erschossen, so der aktuelle Stand der polizeilichen Ermittlungen. Die Terroristen verscharrten die Leichen der drei unter einem Steinhaufen. Das Tatauto setzten sie in einer entlegenen Gegend in Brand, um Spuren zu verwischen.

Die brutale Bluttat hatte ganz Israel geschockt und war, neben dem Raketen-Terror der Hamas, einer der Auslöser für den jüngsten Gazakrieg.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.