Welchen Jesus meinen Sie?

Mittwoch, 6. Mai 2015 |  Ludwig Schneider

Fassen Sie diese Frage bitte nicht provokativ auf. Ich weiß, für Christen gibt es nur einen Jesus und das ist Jesus Christus, was auf der Basis des Glaubens auch richtig ist. Zur Zeit Jesu aber gab es im Heiligen Land viele Personen, die Jesus hießen, denn der Name Jesus war damals sehr beliebt, heißt doch Jesus auf Hebräisch Jeschua, was übersetzt „Heilbringer“, „Rettung“ oder „Hilfe“ und „Heiland“ bedeutet. Und nach diesem Heil sehnte sich das Volk, daher gaben viele Eltern ihren Kindern den Namen Jeschua.

Damit man den einen Jesus vom anderen Jesus unterscheiden konnte, gab man dem Vornamen noch einen Zunamen, der auf die Herkunft verwies wie z.B. „Jesus von Nazareth“. Jesus wurde zwar in Bethlehem geboren, aber das war nur ein Zweckaufenthalt, um die Schrift (Micha 5,1) zu erfüllen, weil er aus dem Hause Davids stammt.

Weil Jesus in Nazareth aufgewachsen war, nannte man ihn „Jesus von Nazareth“. Dies deutet auch darauf hin, dass er ein Spross/Zweig aus Isais Wurzel ist, aus dessen Haus nicht nur David, sondern auch der Messias kam und kommen wird, denn Spross heißt auf Althebräisch Nezer/Nazer.

Lesen Sie den gesamten Artikel in voller Länge jetzt in der neusten Ausgabe der Israel Heute Zeitschrift! Noch heute bestellen oder kostenlos Probeexemplar lesen!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.