Raketeneinschlag in Israel

Mittwoch, 24. Juni 2015 |  NAI Redaktion

Nachdem in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine Rakete in Israel eingeschlagen ist, flog die israelische Luftwaffe einen Angriff auf ein Ziel im Gazastreifen.

Die „Omar Brigaden“, eine Salafistengruppe, die mit dem IS sympatisiert, hat die Verantwortung für die Tat übernommen.

Der Abgeordnete Avigdor Lieberman sagte dazu, „Wer bereit ist Raketen tröpfchenweise zu akzeptieren, wird letztlich sintflutartigen Regen ernten.“

Weitere israelische Politiker äußerten sich empört über die Lage in Gaza und forderten die Regierung zum handeln auf.

Der aktuelle Raketenbeschuss scheint auf das Konto von kleinen Gruppen in Gaza zu gehen, die sich gegen die Hamas-Regierung stellen und Israel in einen Krieg mit der Organisation verstricken wollen, um daraufhin selbst die Kontrolle über den Küstenstreifen zu übernehmen.

Für Israel wäre eine „Regierung“, die mit dem IS verbunden ist, ein noch größeres Übel als die Hamas und es scheint deswegen nicht daran interessiert diese zu schwächen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.