Kurznachrichten

Mittwoch, 25. November 2015 |  NAI Redaktion

In Haifa ist die 83-jährige Rita Berkowitz zur amtierenden „Miss Holocaustüberlebende“ gekürt worden. Dreizehn betagte Frauen, die alle den Zweiten Weltkrieg überlebt haben, nahmen an diesem besonderen Wettbewerb teil.

Vor der Höhle der Patriarchen in Hebron ist am Mittwochmorgen ein Anschlag verübt worden. Bislang Unbekannte schossen aus ihrem Auto heraus Richtung Grabstätte, die sowohl für Moslems als auch Juden heilig ist. Die Schüsse trafen ein Auto, das neben dem Sicherheitsposten geparkt hatte.

Die Knesset hat ein Komitee eingerichtet, das darüber beraten soll, wie man im Gesundheitswesen Tätigen die Einreise und das Einleben in Israel besser gestalten kann. Jedes Jahr machen viele Ärzte und Krankenpfleger Aliyah, in den letzten drei Jahren waren es nach Knessetangaben 1594 Immigranten, denen eine Lizenz erteilt werden konnte, um im Gesundheitssektor zu arbeiten, das sind 3,9 Prozent aller Immigranten seit 2013. Die größte Barriere für sie ist immer noch die Prüfung, die sie hier in Israel ablegen müssen, um die Lizenz zu erhalten.

Ein kleiner achtjähriger Junge schwebt derzeit auf Wolke 7. Dem kleinen Indiana Jones Fan ist es doch tatsächlich gelungen, während eines Familienausflugs in die Umgebung von Bet Schemesch einen außerordentlichen Fund zu machen! Itai entdeckte zunächst ein rundes, handtellergroßes Objekt auf der Erde, das sich dann als oberstes Stück einer Statue entpuppte. Die Familie wandte sich sofort an die israelische Archäologiebehörde, die mehr als überrascht von der historischen Bedeutung des Fundstückes waren. Mehr im nächsten Israel Heute Magazin!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.