Zwei Wochen nach dem Anschlag - Schwerverletztes Mädchen wacht aus dem Koma auf

Montag, 2. Mai 2016 |  NAI Redaktion

Das 15 jährige Mädchen Eden Levi Dadon, das bei dem Terroranschlag auf einen Linienbus in Jerusalem vor zwei Wochen sehr schwer verletzt worden war, ist heute erstmals aus dem Koma erwacht. Seit dem Anschlag wurde sie im Koma gehalten und beatmet. Sie erlitt durch das im Bus ausgebrochene Feuer schwerste Verbrennungen am ganzen Körper und wird in der Intensivstation des Hadassah Krankenhauses in Ein Karem behandelt.

"Ich bin überglücklich", war die erste Reaktion der Mutter, Rachel Dadon, die bei dem Anschlag zum Glück nur leicht verletzt worden war. "Ich bin im siebten Himmel, wenn ich meine Tochter angucke und sie reagiert", sagte sie weiter.

Der Terroranschlag auf den Bus der Linie 12 in Jerusalem ereignete sich am 18. April als ein 19 jähriger Selbstmordattentäter einen Sprengsatz im Bus zündete. Der Terrorist erlag später seinen Verletzungen. Die Hamas übernahm die Verantwortung für den Anschlag und Hamas Führer Ismail Haniyye lobte den Anschlag auf einer Kundgebung, bei der ein Modell des Busses ausgestellt worden war, als eine Heldentat.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.