Israel gedenkt der gefallenen Soldaten und Opfern des Terrors

Mittwoch, 11. Mai 2016 |  NAI Redaktion

Nach einer zwei Minuten dauernden Sirene, die heute früh um 11 Uhr das Land zum Stillstand brachte und in denen die Israelis ihrer gefallenen Soldaten und Opfern des Terrors gedachten, fand auf dem Herzlberg in Jerusalem die offizielle Erinnerungszeremonie für die 23.447 gefallenen Soldaten statt. Bei der Zeremonie waren Staatspräsident Reuven (Rubi) Rivlin und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu anwesend.

Netanjahu sagte in einer Rede unter anderem: "In allen meinen Jahren als Ministerpräsident brach es jedes mal mein Herz, wenn mich die Nachricht über einen gefallenen Soldaten erreichte. Wenn ich eine Entscheidung über eine Operation zu fällen habe, die für unsere Soldaten ein Risiko darstellt, denke ich sehr gründlich darüber nach, mit dem Kopf, aber nicht weniger mit meinem Herz."

Netanjahu erwähnte in seiner Rede auch die bei einem Anschlag in Jerusalem ums Leben gekommene 19 jährige Grenzschutzpolizistin Hadar Cohen. Dabei wandte er sich an ihre Eltern: "Ich habe der Familie von Hadar gesagt, dass es Hadar durch ihren Mut und ihrer Entschlossenheit gelang, einen Terroristen zu stoppen und damit das Leben ihrer Freundin zu retten. Nur wenige Tage nach Hadars Tod hat die Familie Arbus aus Alon Moreh ihre neugeborene Tochter nach Hadar benannt, Hadar Arbus."

"In Israel werden viele Kinder nach dem Namen der Beschützer benannt. Der Schmerz und der Stolz verbindet uns alle: Ob Juden, Druzen, Christen, Moslems, Beduinen oder Tscherkessen, die Trauer überbrückt die Völker und verbindet uns alle. Die innere Einheit ist die Wurzel unserer Existenz. Der Gedenktag ist ein Tag der inneren Versöhnung. Wir sollten uns immer an das junge Leben erinnern, was von uns gegangen ist."

"Wir wünschen allen Verletzten eine schnelle Genesung und wir werden weiterhin alles dafür tun, unsere Soldaten nachhause zu bringen, darunter Hadar Golding und Oron Shaul. Ich verspreche euch, den Eltern, dass wir nichts unterlassen werden, um eure Kinder nachhause zu bringen."

Hadar Golding und Oron Shaul kamen im Sommer 2014 bei Kämpfen im Gazakrieg ums Leben, ihre Leichen wurden von der Hamas durch unterirdische Tunnel entführt.

Heute Abend wird die Trauer in Freude umschlagen, wenn auf dem Herzlberg in Jerusalem der Gedenktag beendet wird und die Feiern des 68. Unabhängigkeitstages des Staates Israel beginnen werden.

Unterstützen Sie Israels Verteidigungsarmee!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.