Ein Leichtverletzter bei Messerattacke in Jerusalem

Montag, 16. Mai 2016 |  NAI Redaktion

Messerattacke in Jerusalem. Ein 26 jähriger Israeli ist am heutigen Vormittag von einem Terroristen mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt worden. Der Terrorist konnte kurze Zeit danach von Polizisten des Grenzschutzes festgenommen werden. Der Vorfall ereignete in der Neviim Strasse in Jerusalem in der Nähe der Altstadt. Der Verletzte, Joshua Frank, wurde mit leichten Verletzungen in das Shaarei Zedek Krankenhaus gebracht.

Später erzählte er Reportern: "Ich sass mit meiner Frau in der Neviim Strasse, unsere Zwillinge waren im Kinderwagen. Wir warteten, um eine Wohnung in der Nähe zu besichtigen. Plötzlich stand ein Jugendlicher neben uns und ich sah, wie er ein Messer herauszog. Ich stand sofort auf und ging auf ihn zu. Er schrie und griff mich mit dem Messer an und verletzte mich an der Schulter und versuchte auch, in meine Rippen zu stechen. Ich kämpfte gegen ihn an und konnte ihn wegstossen. Dann warf er das Messer in meine Richtung und ergriff die Flucht."

Polizisten des Grenzschutzes hörten Schreie und sahen, wie der Terrorist weglief. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd gelang es ihnen, den Terroristen, einen 20 jährigen Jugendlichen aus der sogenannten Westbank, festzunehmen.

"Es war ein grosses Glück, dass ich rechtzeitig auf den Terroristen aufmerksam wurde," erzählte Frank weiter. "Mein erster Gedanke war, meine Kinder und Frau zu beschützen. Als ich aufstand, richtete er seine Aufmerksamkeit nur auf mich. Es war ein Wunder, dass ich ihn sah, als er bei uns stehenblieb".

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.