"Bringt mich um! Ich habe eine Feier im Paradies um 16 Uhr"

Dienstag, 17. Mai 2016 |  NAI Redaktion

Ein Terrorist der ISIS, der von kurdischen Peschmerga Truppen nach Kämpfen in der Nähe der Stadt Mossul in Irak in Gefangenschaft genommen wurde, hatte eine aussergewöhnliche Bitte an seine Wächter: "Bitte bringt mich schnell um, damit ich es noch schaffe, rechtzeitig zur Feier im Paradies zu kommen, die um 16 Uhr beginnt!"

Ein kurdischer Offizier berichtete, dass der Terrorist während eines Kampfes in der Nähe der Stadt Mossul im Norden Iraks festgenommen wurde. Bei dem Kampf kamen viele kurdische Kämpfer ums Leben. Der Kampf fand am Isra und Mi'raj-Tag statt, dem Tag der Himmelfahrt Mohammeds, an dem nach moslemischem Glauben Mohammed von Mekka nach Jerusalem kam und dann in das Paradies einzog. Daher schien es dem gefangenen Terroristen so dringend, getötet zu werden, um rechtzeitig , zusammen mit seinen im Kampf ums Leben gekommenen Freunden, zur Feier im Paradies zu erscheinen.

Der Terrorist war an dem Tag zusammen mit weiteren 50 Terroristen unterwegs, um sich bei einem Selbstmordanschlag gemeinsam mit ihnen mithilfe eines Sprengstoffgürtels in die Luft zu sprengen. Unglücklicherweise für den Terroristen hat der Sprengstoffgürtel nicht funktioniert, so dass die Feier im Paradies wohl ohne ihn stattfinden musste.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.