Israel Heute Morgen

Freitag, 2. September 2016 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Wie schön, dass heute wieder Freitag ist. Da ich Freitags zuhause bleibe und nicht nach Jerusalem fahren muss, ist das der Tag, an dem ich meine Kinder zur Schule fahren kann. Es ist ein kurzer Schultag, von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Auch brauchen die Schulen am Freitag keine Hemden mit dem Logo der Schule tragen, sondern können sich selber aussuchen, was sie an diesem Tage anziehen wollen. So ist der Freitag auch in der Schule ein etwas anderer Tag, man spürt, dass der Shabbat vor der Tür steht. Am Wochenende soll es, was das Wetter betrifft, angenehm bleiben, die Temperaturen sind fast unverändert und am Abend könnten im Norden und an der Küste sogar einige Regentropfen fallen.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Heiter bis wolkig. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 29 Grad, Tel Aviv 30 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 38 Grad, am Toten Meer 37 Grad, Eilat am Roten Meer 37 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth liegt derzeit bei -213.32 m unter dem Meeresspiegel, Tendenz sinkend.

Und was ist heute, am Freitagmorgen, aktuell? Gestern ist in Florida auf der Raketenabschussanlage der NASA die Rakete, die morgen den israelischen Kommunikationssatelliten "Amos" 6 ins All bringen sollte, explodiert, zusammen mit dem Satelliten, der der israelischen Raumfahrtbehörde nicht weniger als 200 Millionen Dollar gekostet hatte. Die Zerstörung des Satelliten ist heute die Schlagzeile in allen Tageszeitungen. Es ist ein herber Rückschlag für Israel. Denn bis man einen neuen Satelliten für den Start ins All vorbereitet hat, dauert es im günstigsten Fall 2-3 Jahre. "Amos 6" sollte unter anderem für Facebook und seinem Gründer Mark Zuckerberg, Afrika den Zugang zum Internet ermöglichen. Dieser Traum ist erst einmal geplatzt. Wie sich die Zerstörung des israelischen Satelliten auf die Zukunft der israelischen Raumfahrtbehörde auswirken wird, ist noch nicht klar. Aber schon jetzt hat man dort von einer Katastrophe gesprochen.

Video: Der israelische Satellit explodiert

Und jetzt möchte ich Ihnen noch etwas sehr schönes erzählen. Gestern war ich zusammen mit unserem Fernsehteam bei einer Veranstaltung in der Nähe des Flughafens. Anlass war die Ankunft von Neueinwanderern aus Deutschland. Unter ihnen waren nicht weniger als 20 Jugendliche, von denen die jüngste gerade mal 14 Jahre alt war. Sie haben ihr Zuhause in Deutschland verlassen, um hier in Israel für die nächsten drei Jahre in einer Internatsschule zu lernen und zu sehen, wie es ist, hier in Israel zu leben. Viele ihrer Eltern planen, später ebenfalls nach Israel einzuwandern. Es war für mich bewegend zu sehen, mit welchen Enthusiasmus diese Kinder hier in Israel angekommen waren. Über dieses Ereignis werden wir in einem unserer nächsten Israel-Heute-TV-Magazinen berichten.

Apropo TV-Magazin, ab heute können sie unsere neueste Ausgabe des Magazins wieder online sehen, sie wird im Laufe des Tages hier auf der Internetseite veröffentlicht werden.

Jetzt wünsche ich Ihnen ein wunderbares Wochenende und einen gesegneten Shabbat, maches Sie es gut.

Diesmal wünsche ich Ihnen: Shalom aus Modiin!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.