Israel Heute Morgen

Freitag, 9. September 2016 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Der Sommer ist noch da. Schon gestern Abend ist es wieder deutlich wärmer geworden. Für das Wochenende haben uns die Meteorologen für die Jahreszeit überdurchschnittlich hohe Temperaturen versprochen. Aber was sind schon 32 Grad im Vergleich zu 40 Grad, die wir im Juli gehabt haben und auch schon davor. Heute beginnt also unser Wochenende. Die Einkäufe zum Shabbat habe ich zum Glück schon heute früh erledigt, nachdem ich die Kinder zur Schule gefahren habe. Normalerweise bemühe ich mich immer, alle Einkäufe schon am Donnerstag oder sogar Mittwoch zu erledigen. Diese Woche habe ich es nicht geschafft, daher schreibe ich Ihnen heute etwas später als sonst.

Und nun erst einmal das Wetter für heute in Israel:

Heiter und etwas wärmer. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 32 Grad, Tel Aviv 31 Grad, Haifa 30 Grad, Tiberias am See Genezareth 39 Grad, am Toten Meer 38 Grad, Eilat am Roten Meer 39 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth liegt derzeit bei -213.39 m unter dem Meeresspiegel, Tendenz sinkend.

Gestern abend waren ich und meine Frau auf einer Hochzeit. Es war schön, zu sehen, wie ein "neues Haus in Israel" gegründet wurde.So nennt man das hier bei uns in Israel, wenn ein junges Paar den Bund der Ehe eingeht. Sie gründen ein Haus in Israel, eine neue Familie. Es war sehr emotionell, zu sehen, wie die Eltern des Bräutigams ihren Sohn zur Hupa führten unter dem tosenden Beifall der Gäste. Danach begleiteten die Eltern der Braut ihre Tochter zur Chupa und übergaben sie an den Bräutigam. Dann begann die Zeremonie.

War es früher üblich, die Trauung streng nach der jüdischen Tradition durchzuführen, wo es der zukünftige Ehemann ist, der in der Ketubba, dem Ehevertrag, seine Verpflichtungen gegenüber seiner zukünftigen Frau unterschreibt und seiner Frau den Ehering als "Brautpreis" übergibt, wird heutzutage oft die Frau mit in die Zeremonie einbezogen, dass heißt, auch sie gibt ihrem zukünftigen Mann den Ehering und verspricht ebenfalls, ihn zu ehren und zu lieben. Allerdings mit einem kleinen Unterschied, die Frau spricht dabei keinen Segensspruch aus, denn die Hochzeiten werden ja vom israelischen Rabbinat ausgetragen. Aber es gibt auch Paare, die sich in Reformgemeinden trauen lassen, allerdings sind diese Hochzeiten nicht vom Staat anerkannt und sie müssen dann auch eine zivile Trauung im Ausland, meistens auf Zypern, vornehmen.

Aber zurück zur Hochzeit von gestern. Nach dem Austauschen der Ringe betet der Rabbiner die "Sieben Segenssprüche", "Sheva Brachot" auf Hebräisch.

Gelobt Du - EWIGER
unser G'tt - König der Welt,
Schöpfer der Frucht der Rebe!
Gelobt Du - EWIGER
unser G'tt - König der Welt,
der alles erschaffen - zu seiner Ehre!

Gelobt Du - EWIGER
unser G'tt - König der Welt,
Schöpfer des Menschen!

Gelobt Du – EWIGER unser G'tt - König der Welt,
der den Menschen in seinem Bilde erschuf!
In Gestalt und Form seines Vorbilds
und ihm gegeben von sich, Erbauung in ewiger Ewigkeit.
Gelobt Du - EWIGER
Schöpfer des Menschen!

Zion! Glücklich und jubelnd wird sein die Unfruchtbare
bei Versammlung ihrer Kinder - in ihr - in Freude.
Gelobt Du - EWIGER
der erfreut Zion durch ihre Kinder.

Erfreue die sich in Liebe erkennenden
so wie Du Deine Schöpfung erfreut hast
vormals im Gan Eden.

Gelobt Du - EWIGER - der erfreut Bräutigam und Braut!

Gelobt Du - EWIGER
unser G'tt - König der Welt,
der erschaffen hat Freude und Fröhlichkeit,
Bräutigam und Braut,
Liebe und Gemeinsamkeit
und Friede und Freundschaft.

Bald EWIGER unser G'tt
erschalle in den Städten Jehudahs
und in den Straßen Jeruschalajims
die Stimme des Glücks und die Stimme der Freude,
die Stimme des Bräutigams und die Stimme der Braut,
Stimme von Brautleuten unter der Chupa,
und der Jugendlichen beim Festmahl-Gesang.

Gelobt Du - EWIGER
der erfreut Bräutigam und Braut!

Danach wird das Weinglas zerbrochen, indem der Bräutigam darauf tritt. Damit ist die Zeremonie beendet. Die Gäste rufen Mazal Tov und die Musik beginnt. Die Party kann beginnen. Ein neues Haus, eine neue Familie ist gegründet worden. Heute früh begeht das Paar zum ersten mal als Familie den Shabbat.

Spät in der Nacht sind wir dann nachhause gekommen. Auch wir werden am Abend den Shabbat gemeinsam mit unseren Kindern empfangen in unserem "Haus Israels".

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und einen gesegneten Shabbat!

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.