Terror zum Wochenbeginn – Israelischer Soldat bei Messerattacke mittelschwer verletzt

Sonntag, 18. September 2016 |  Nai Redaktion

Am vergangenen Wochenende wurden wir Zeugen der Erneuerung der Terroranschläge gegen Israelis. Nachdem es am Freitag und Samstag insgesamt fünf Angriffe gab, begann auch der heutige Sonntag mit einer Messerattacke. Dabei wurde ein israelischer Soldat mittelschwer verletzt.

Heute früh gab es den sechsten Terrorangriff gegen Israelis seit vergangenen Freitag. Ein Araber griff einen israelischen Soldaten mit dem Messer an und verletzte ihn mittelschwer. Daraufhin wurde er von einem weiteren Soldaten, der am Ort war, niedergeschossen und verletzt. Die Messerattacke ereignete sich in der Nähe von Efrat in Judäa. Der verletzte Soldat wie auch der Terrorist wurden zur medizinischen Behandlung in das Hadassa-Ein Kerem-Krankenhaus gebracht.

Ein Sprecher der Siedlung Efrat sagte, dass die Sicherheitsanlagen schon gegen 2 Uhr morgens eine verdächtige Person erkannt hätten, die sich etwas 400 Meter von der Siedlung entfernt aufhielt. Daraufhin hätten die Sicherheitseinheiten von Efrat die Umgebung nach Verdächtigen durchsucht. Gegen 4 Uhr morgens begannen auch Soldaten der israelischen Armee, sich an der Suche nach Verdächtigen zu beteiligen.

Gegen 6 Uhr wurde der Terrorist, der sich in den Büschen versteckt gehalten hatte, von einem 30-jährigen Reserveoffizier der Armee entdeckt. Daraufhin stürzte sich der Terrorist mit Messern auf den Soldaten und verletzte ihn mittelschwer. Den Sicherheitsanlagen von Efrat und der Aufmerksamkeit der Sicherheitskräfte sei es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert ist, sagte der Sprecher der Verwaltung von Efrat.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.