“Mahmud Abbas versucht, Hamas in einen Krieg mit Israel zu ziehen”

Donnerstag, 22. Juni 2017 |  NAI Redaktion

(Foto: Flash90)

Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman hat sich auf der Herzliya-Konferenz zu der Stromkrise im Gazastreifen geäußert. Er beschuldigt Mahmud Abbas, bewusst den Druck auf die Hamas in Gaza zu verstärken, um sie in einen Krieg mit Israel zu treiben.

Weiter sagte Lieberman: “Bei der Krise handelt es sich um eine inner-palästinensische Angelegenheit, die nicht zu einem Ende kommen wird”, sagte er bezüglich der Kürzungen der Stromversorgung im Gazastreifen. “Machmoud Abbas wird die Stromversorgung des Gazastreifens noch weiter einschränken und bald auch die Zahlung der Gehälter in Gaza und die Lieferung von Treibstoff in den Gazastreifen einstellen, mit einem doppelten Ziel: Der Hamas Schaden zuzufügen und sie in einen Krieg mit Israel zu treiben. Abbas handelt einseitig ohne Absprachen mit Israel oder Ägypten.”

Weiter sagte Lieberman, dass er nicht an einen Krieg interessiert sei. “Nicht im Süden und nicht im Norden. Die Lage im Gazastreifen kann nicht ewig so weitergehen.” Eine Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts könne nur im Rahmen eines “vollen regionalen Abkommens erreicht werden, mit Beteiligung der gemäßigter sunnitischer Länder wie Kuwait und Saudi-Arabien. Ein Abkommen mit den Palästinensern wird dann als Nebenprodukt erreicht werden.”

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.